Neue Vermessung für noch besseres Sehen.

Bei Optik Lauritzen wurde aktuell ein neues Video-Zentriersystem installiert, das jedem Brillenträger noch besseres Sehen gewährt. Nach eingehender Schulung wurde das Team von Optik Lauritzen vom Repräsentanten der Firma Rupp + Hubrach, dem Hersteller des Messgerätes, zu VINZENT-Experten erklärt.

Vor allem drei Vorteile des neuen Gerätes überzeugen:

  1. Schnell, exakt und komfortabel erfasst es alle Daten, die zur Berechnung von neuen Brillengläser benötigt werden, so z.B. den Augenabstand, den Unterschied der Kopfneigung beim Blick in Ferne oder Nähe und die Brillenfassungsdaten, um damit den optimalen Sitz der Brille sicherzustellen.
  2. Das Messgerät VINZENT erlaubt vor laufender Kamera völlig natürliches Verhalten, während dabei in „Real-Zeit“ die Blickbewegungen erfasst und auf das Brillenglas umgerechnet werden. Dieser neu entwickelte Messvorgang gewährleistet deutlich besseres Sehen durch das ganze Brillenglas.
  3. VINZENT zeigt Ihnen per Video-Aufnahme, wie Sie mit unterschiedlichen Brillen aussehen.
    Das macht die Auswahl an Form und Farbe noch leichter.

Bei Optik Lauritzen ist man besonders stolz, einer der Ersten zu sein, der in der Region mit diesem neuen und innovativen Gerät arbeiten kann.

Vinzent

Kleines 1 x 1 des Sehens

Visus: gibt die Sehschärfe an. Visus 1.0 = 100 %. Dies ist jedoch nur ein Mittelwert. Gesunde oder optimal korrigierte Augen können eine Sehschärfe von 1.3 oder mehr erreichen. Für den PKW- und Motorradführerschein ist ein Visus von mindestens 0.7 nötig.

Rechtsichtigkeit: Das ist der Idealfall: Brechwert und Länge des Auges sind so aufeinander abgestimmt, dass der betrachtete Gegenstand scharf auf der Netzhaut abgebildet wird.

Weitsichtigkeit (Hyperopie): Das Auge ist zu kurz gebaut. Das scharfe Bild liegt hinter der Netzhaut. Die Lösung: Eine Brille oder Kontaktlinsen mit Plus-Dioptrien.

Kurzsichtigkeit (Myopie): Das Auge ist im Verhältnis zu seinem Brechwert zu lang gebaut. Das scharfe Bild liegt vor der Netzhaut. Die Lösung: Eine Brille oder Kontaktlinsen mit Minus- Dioptrien.

Hornhautverkrümmung (Astigmatismus): Vereinfacht gesagt, ist hier die Hornhaut ungleichmäßig gekrümmt. Das Auge hat dadurch in verschiedenen Achslagen unterschiedliche Brechwerte. Die Lösung: Eine Brille mit so genannten torischen Gläsern oder Kontaktlinsen.

Alterssichtigkeit (Presbyopie): Die Alterssichtigkeit beginnt meist im Alter von 40 bis 45 und nimmt bis zum 55. Lebensjahr am stärksten zu. Die Linse verliert an Eigenelastizität. Das Auge kann sich nicht mehr optimal auf nahe gelegene Objekte einstellen. Die Lösung: Eine Lese- oder Mehrstärkenbrille mit Pluswert in Dioptrien für die Nähe.

Wussten Sie schon, dass ...

... die menschliche Netzhaut 120 bis 130 Millionen Stäbchen enthält? Sie ermöglichen das Hell-Dunkel-Sehen. Dazu kommen etwa 6 Millionen Zapfen. Sie dienen dem Sehen bei Tageslicht und der Farberkennung.

... weltweit etwa 90 Prozent aller Menschen braune Augen haben? Der Rest verteilt sich auf Blau, Grün und Grau sowie Mischfarben. Grünblau ist übrigens die seltenste Augenfarbe.

... unsere Augen mit über 60 Millionen Nervenfasern direkt mit dem Gehirn verbunden sind?

... unser Sehnerv so flink wie ein Standard-DSL-Anschluss ist? Mit Highspeed, etwa eine Million Bits pro Sekunde, fließen Bilder von der Netzhaut über den Sehnerv ins Gehirn.

... unser Auge normalerweise 10 bis 12 Lidschläge pro Minute macht? Dadurch wird der Tränenfilm auf unserer Hornhaut ständig erneuert. Er schützt unsere Augen vor Fremdkörpern wie Staub oder Sand und hält Bakterien und Viren ab. Außerdem ernährt er unsere Hornhaut und versorgt diese mit Sauerstoff. Bei längerer Bildschirmarbeit kann die Anzahl der Lidschläge auf 1 bis 2 Lidschläge pro Minute absinken und die Augen können anfangen zu brennen. Tipp: öfter mal bewusst blinzeln.

Lust auf Sonne - Tipps für den Sonnenbrillenkauf

Sonnenschutz für Haut und Augen
Ein Sonnenaufgang am Meer. Die ersten Sonnenstrahlen im Frühling. Der Mensch braucht die Sonne zum Leben und zum Glücklichsein. Doch zu viel Sonne kann gefährlich werden. Die im Sonnenlicht enthaltene ultraviolette (UV) Strahlung erhöht nicht nur das Hautkrebsrisiko, sie kann auch die Netzhaut des Auges schädigen oder die Entstehung des Grauer Stars (Trübung der Augenlinse) begünstigen. Eine Sonnenbrille schützt davor. Vorausgesetzt, die Qualität stimmt.

Tipps für den Kauf

UV-Schutz
Zu viele oder zu starke UV-Strahlen können die Augen reizen und auf Dauer auch schädigen. Gute Sonnengläser schützen die Augen durch einen eingebauten Filter. Achten Sie daher auf das CE-Zeichen auf der Bügelinnenseite. Denn Brillen mit diesem Zeichen bieten 100% UV-Schutz.

! Kinder verbringen viel Zeit im Freien und sind den UV-Strahlen daher häufiger ausgesetzt. Kinderaugen sind zudem empfindlicher als die Augen von Erwachsenen. Für Kinder heißt das: im Freien Sonnenbrille auf!

Tönung
Die Tönung schützt die Augen vor Licht. Den Lichtschutz gibt es in verschiedenen Kategorien, von 0 (kaum getönt) bis 4 (sehr dunkel getönt). Für unsere Sommersonne ist Schutzstufe 2 ausreichend, am Strand oder in den Bergen ist Kategorie 3 empfehlenswert. Die Farbe der Gläser ist Geschmackssache. Vorsicht Autofahrer: Blau, grün und gelb getönte Gläser können die Farben verfälscht darstellen und daher ungeeignet für den Straßenverkehr sein.

Ein weit verbreiteter Irrtum: Je dunkler eine Sonnenbrille, desto besser ist der Schutz vor UV-Strahlen. Ganz im Gegenteil: Durch die dunklen Gläser weitet sich die Pupille, und es können wesentlich mehr gefährliche UV-Strahlen ins Auge gelangen. Weder der Grad der Tönung noch die Glasfarbe schützen die Augen vor der schädlichen Strahlung, sondern nur ein guter, separat eingebauter UV-Filter.

Weitere Tipps...

...für Brillenträger. Bei uns erhalten Sie viele Sonnenbrillen mit Gläsern in Ihrer individuellen Sehstärke.
...für Sportler. Sportbrillen sind extrem leicht, besonders stoßfest, anatomisch geformt, sitzen fest und äußerst bequem. Systeme mit Wechselscheiben sind vielseitig einsetzbar. Auch Sportbrillen gibt es mit Sehstärke.
...für Motorradfahrer. Bringen Sie beim (Sonnen-) Brillenkauf unbedingt Ihren Helm mit.

Sonnenschutzgläser für mehr Komfort

Gläser mit Kontrastfilter
erhöhen die Farbbrillanz, denn sie filtern Teile des sichtbaren und störenden blauen Lichtanteils heraus. - Ideal für Skifahrer, Wassersportler, Wanderer, Radfahrer und Autofahrer.

Polarisierende Brillengläser
filtern starke Reflexe auf spiegelnden Flächen heraus und bieten besonderen Schutz vor Blendung. - Zu empfehlen beim Autofahren und für den Ski- und Wassersport.

Phototrope Gläser
Sie passen sich den Lichtverhältnissen der Umgebung an und sind besonders für lichtempfindliche Menschen eine Wohltat.

Gut beraten - Sonnenbrillen vom Fachmann
Wer auf Nummer Sicher gehen will, kauft Sonnenbrillen nur im Fachgeschäft. Gute Verarbeitung, modisches Design, Schutz und beste Optik: Bei Ihrem AMA-Fachberater vor Ort finden Sie eine große Auswahl unterschiedlicher Marken und Modelle, werden kompetent beraten und erhalten Ihre Sonnenbrille auf Wunsch auch mit Gläsern in Ihrer Sehstärke. Verzichten Sie nicht darauf. Ihre Augen sind es wert.

Beratung und Anpassung aus einer Hand
Von der Augenglasbestimmung bis hin zur fertigen (Sonnen-) Brille erhalten Sie dort alles komplett aus einer Hand. Damit die Sonnenbrille optimal und bequem sitzt, wird sie individuell angepasst